Historia » 1914 - 1919 » Tiempo de configuracion » Notas de la cronica

Ausgestaltung des Heiligtums 1914-1919

Notizen der Hauschronik 1919

Erstmals seit den Notizen des Jahres 1902 taucht in der Hauschronik des Studienheimes die Michaelskapelle wieder (S. 109) auf mit folgender Eintragung.

Am 22. September 1919 konnte der Schulunterricht im neuen Haus wieder aufgenommen werden. Die Zahl der Schüler belief sich auf etwa 190. Einige Tage später mußte eine Änderung vorgenommen werden. Aus gewichtigen Gründen wurde der Kurs IV a. nach Ehrenbreitstein zurückverlegt. Rev. P. Meister und Rexter wurden nach hier versetzt. Der bisherige Spiritual der Studenten, Rev. P. Kentenich, wurde für eine andere Tätigkeit bestimmt. An seine Stelle trat P. Mühlbeyer. …

Das alte Haus wurde ebenfalls einer gründlichen Renovation unterzogen, so daß ein Teil seiner Räumlichkeiten in Zukunft den von Rev. P. Kentenich bestimmten Zwecken dienen kann. Die kleine Kapelle läßt Rev. P. Provinzial Michael Kolb renovieren.

(Anmerkung zu P. Mühlbeyer: P. Friedrich Mühlbeyer, geb. 3.6.1889; Prw. 22.3.1918; später am 2.2.1946 durch P. Kentenich zum geistlichen Leiter der Frauen von Schönstatt ernannt, was er bis zum Tod am 22.6.1959 blieb.)

www.urheiligtum.de - La página sobre el Santuario Original del Movimiento internacional de Schoenstatt.

Icon  Icon  Icon