å Die neue Michaelsstatue 1985


Geschichte » 1969 - 2002 » 1985 Neuer Erzengel

Die neue Michaelsstatue 1985

KN Nr. XX/12 vom 6.12.1985, S. 187:

Die Michaelsstatue wieder im Urheiligtum

Wie erinnerlich, ist die Michaelsstatue im Urheiligtum samt Sockel am 25.8.1984 gegen 19.30 Uhr heruntergefallen und wurde so zertrümmert, daß sie nicht mehr restauriert werden konnte. Seit dem 3. November 1985 steht nun ein neuer Michael im Urheiligtum am gewohnten Platz. Er ist aus Holz, dem Urbild bewußt millimetergenau nachgeschnitzt. Der Künstler, P. Peter Klein SAC, Freising, hat es in mühevoller Arbeit getan, nachdem er zuvor den bisherigen Michael aus Gips einigermaßen zusammengesetzt hatte.

Am 1. November kam die fertige Statue in Schönstatt an und wurde am 2.11.1985 abends nach der Schließung des Kapellchens wieder im Heiligtum aufgestellt. Zu Beginn der Sonntagsmesse, am 3.11. um 7 Uhr früh, wurde der neue Michael durch den Zelebranten P. Matthias Rummel SAC, Rektor des Urheiligtums, in einem kleinen Ritus gesegnet. Zur Einleitung sagte P. Rummel ungefähr folgendes: Der hl. Erzengel Michael sei am 1. November in Schönstatt angekommen – ein schöner Tag; Michael sei ja auch der Patron der Sterbenden. Diese Kapelle, ursprünglich die Friedhofskapelle der Augustinerinnen, sei von Anfang an eine Michaelskapelle gewesen. Noch bevor das Bild der Gottesmutter da war, war der hl. Michael da, auch am 18. Oktober 1914. Deshalb wollen wir ihm auch in Zukunft den Platz einräumen, der ihm gebührt.

www.urheiligtum.de - Die Website über das Urheiligtum der internationalen Schönstatt-Bewegung.

Icon  Icon  Icon